Weshalb betrügen Mitarbeiter ?

Diese Frage, weshalb Mitarbeiter betrügen, ist so alt wie die Menschheit, könnte man meinen.

Die Ereignisse der letzten Finanzkrise zeigen, dass die Gier einzelner Menschen imstande ist, in bislang unfassbare Betrugsdimensionen vorzustoßen. Der frühere Börsenhändler und verurteilte Betrüger Nick Leeson wirft den Banken beispielsweise eine mangelhafte Kontrolle vor.

 

Psychologische Studien haben ergeben:

Es gibt vier entscheidende Punkte die Mitarbeiter zu Betrügern werden lassen  

  1. Die einfache Gelegenheit zur Tat
  2. Das geringe Entdeckungsrisiko
  3. Die Bedingungen im Unternehmen
  4. Die Persönlichkeitsstruktur des Mitarbeiters

 

Wenn es um Kassendifferenzen oder Inventurdifferenzen geht, kann Punkt 1 und 2 mit  moderner Technik, wie  KASSKO Kassen.Video schnell und nachhaltig geändert werden. Punkt 3 haben Sie als Geschäftsinhaber oder Marktleiter in der Hand. Was Sie dafür tun können, sagt Ihnen die Trainerin  Astrid Meyer www.astridmeyer.com

Punkt 4 lässt sich nur durch einen Personalwechsel ändern.

Nahezu täglich mussten wir  ihm Rahmen der Finanzkrise von  „Milliarden – Verlust – Meldungen“ unserer Landesbanken lesen. Was fehlte, da sind sich alle Experten einig, war die Kontrolle der dafür verantwortlichen Politiker.

Dasselbe gilt für Ihr Geschäft, wenn keine Kontrolle, keine Aufsicht durch Menschen erfolgt, auch über den Umweg von Kameras, dann ist das Entdeckungsrisiko zu gering. Eine Kassiererin, die täglich Umgang mit Bargeld hat, findet somit ideale Gelegenheiten zur Tat vor.

 

Das ist die gute Nachricht –

es gibt noch ehrliche und integre Mitarbeiter

Kassen.Video

Kassen.Video-Überwachung

Das  Kassen-Kontroll-System „KASSKO“ verknüpft erstmalig die Videoüberwachung und Kassenbons. Mit dieser Video-Kassenbon-Analyse ist es für den Gastronomen nun erstmalig möglich alle Transaktionen an sämtlichen Kassen lückenlos zu kontrollieren.

Kontrollen per Videokamera sind jedoch reglementiert, nicht überall sind Kameras erlaubt.

Das besondere an der KASSKO Kassenüberwachung ist das integrierte Alarmsystem, das bei einem Einbruch automatisch ein Alarmbild per Email an einen Laptop oder an ein Handy verschickt. Wer will, kann auch von unterwegs über iPhone oder Handy/Smartphone in seine Läden schauen und schnell reagieren, wenn dort die Ware ausgeht.

Die Bon-Analyse mit der Verknüpfung sämtlicher Kassendaten in das Videobild verhindert den Betrug an der Kasse und entspricht dabei den Richtlinien des Datenschutzgesetzes,

Eine integrierte Query-Abfrage ermöglicht das punktgenaue Suchen nach Kassenvorgängen wie: Storno, Pfand, Gutschein, Rabatt, Artikelabbruch oder Alkoholverkauf von jeder einzelnen Kassiererin.

Weitere Informationen über das Thema Videoüberwachung in öffentlichen Verkaufsräumen, Datenschutz und Arbeitsrecht erhalten Sie, wenn Sie ein Email schicken an: kasse (at) kassko.de .  Sie können einen kostenlosen Leitfaden zur datenschutzkonformen Planung einer Videoüberwachung und das kostenlose DSGVO-Video-Whitepaper anfordern. Sie haben dann alle Hinweise und Richtlinien  die nach dem neuen BDSG und der DSGVO erforderlich sind.